BIOGRAFIE

 

Marc Christian Gruber, 1993 geboren, bekam schon im Alter von 4 Jahren seinen ersten Hornunterricht. Seine Ausbildung erhielt er ma├čgeblich als Jungstudent bei Prof. Joachim Pöltl in Düsseldorf und später bei Prof. Paul van Zelm in Köln. Weitere Impulse erhielt er von Hermann Baumann, Erich Penzel und Christian Lampert.

Marc Gruber ist mehrfacher Preis- und Sonderpreisträger im Wettbewerb „Jugend Musiziert”, 2010 erhielt er zudem ein Stipendium der „internationalen Musikakademie Frankfurt” für „Moderne Musik”. Ebenfalls für sich entscheiden konnte er den süddeutschen Kammermusik-Wettbewerb und als erster Blechbläser den Förderpreis „Debut um elf”. Weiterhin ist er seit 2013 Stipendiat der renommierten Mozart Gesellschaft Dortmund und war 2014 Preisträger bei der „Lions European Musical Competition”. Auch solistisch hat er zahlreiche nationale und internationale Auftritte, unter anderem mit den Düsseldorfer Symphonikern und der Baden Württembergischen Kammerphilharmonie Reutlingen. Mit letzterem Orchester brachte er auch 2014 seine Debut-CD heraus.

Als Kammermusik-Partner ist Marc Gruber mit namhaften Ensembles und Solisten wie dem Schumann-Quartett, dem Linos Ensemble, Prof. Ralf Manno, Prof. Georg Klütsch und als festes Mitglied des Monet-Quintetts aufgetreten.

Schon früh sammelte Marc Gruber Orchestererfahrung in verschiedenen Jugendorchestern, wie dem Bundesjugendorchester, der Jungen Deutschen Philharmonie und dem European Union Youth Orchestra. Hier führten ihn Tourneen durch China und ganz Europa.

Seit September 2014 ist er der bisher jüngste Solohornist des Bonner Beethovenorchesters. Weitere Engagements erhielt er bereits beim WDR Sinfonieorchester, beim Radio Filharmonisch Orkest Hilversum und dem Gürzenich Orchester Köln.

Marc Gruber gewinnt das Probespiel für die Solohornstelle im Sinfonieorchester des Hessischen Rundfunks und wird dort ab April 2016 die Solohornstelle ├╝bernehmen.